Kai Brumm zum FDP-Vorsitzenden gewählt

Aufbruchsstimmung bei der Versammlung des liberalen Stadtverbandes

Kai Brumm (Foto: FDP).

Bretten (KBr). „Wir werden unsere Mitgliederzahl deutlich steigern, eine schlagkräftige Gemeinderatsliste aufstellen und weiterhin eine Vielzahl politischer Veranstaltungen anbieten“, umriss der neue Vorsitzende der FDP Bretten, Kai Brumm, die Ziele seiner Amtszeit. Der 24-jährige Student wurde bei der jüngsten Mitgliederversammlung der Liberalen einstimmig zum Nachfolger von Max Weismann gewählt, der den Stadtverband seit 2012 geführt hatte. „Die Freien Demokraten in Bretten bilden ein dynamisches, sehr aktives Team. Ich freue mich darauf, einen so engagierten Stadtverband ab sofort leiten zu dürfen“, sagte Brumm.

Max Weismann gehört dem liberalen Führungsgremium weiterhin als stellvertretender Vorsitzender an. Wiedergewählt wurde Alfred Wernert, der in den nächsten beiden Jahren erneut das Amt des Schatzmeisters verantwortet. Vier weitere Mitglieder komplettieren die Spitze der städtischen Liberalen: Gemeinderätin Karin Gillardon bleibt als Beisitzerin für Kommunalpolitik ebenso Vorstandsmitglied wie Hans-Jürgen Bange. Nach einem überaus erfolgreichen Bundestagswahlkampf kümmert sich Bange weiter um die Akquise von Werbemitteln und Kampagnenmaterial. Neu im Vorstand ist der 26-jährige Unternehmer Sebastian Weber, der die FDP als Schriftführer unterstützen wird. Gleichsam in die Führungsriege aufgerückt ist Immanuel Reimold, der zum Beisitzer für Internet und Neue Medien gewählt wurde. Der 24-jährige Fachmann für Bildmedien wird sich folglich den Webauftritten der Liberalen auf Facebook und Twitter widmen. Die Kasse des Stadtverbandes wird auch in der bevorstehenden Amtsperiode von Volker Duscha geprüft.

Kai Brumm dankte den amtierenden und bisherigen Vorstandsmitgliedern ausdrücklich für ihren ehrenamtlichen Einsatz: „Dass wir seit der Bundestagswahl insbesondere junge Menschen in unseren Reihen begrüßen durften, ist Belohnung und Ansporn zugleich. Wir werden an das fantastische Zweistimmenergebnis von 12,7 Prozent in Bretten anknüpfen und bald eine Neumitgliederkampagne starten, um den Stadtverband weiter zu stärken.“ Daneben stehe die inhaltliche Vorbereitung auf die Gemeinderatswahlen 2019, kündigte Brumm an. „Im Zuge der kommunalen Programmwerkstätten werden wir unser Profil schärfen und gemeinsam mit interessierten Bürgern Lösungen für städtische Probleme erarbeiten.“ Die FDP wolle Impulsgeber für Bretten sein und zu diesem Zweck gestärkt in den Gemeinderat einziehen, so Brumm.